2. Tappa Giro d’Italia 2024

-

L’ultimo Bergankunft dieses Giro d’Italia müssen die Fahrer bereits am zweiten Tag in Angriff nehmen. Oltre 161 chilometri führt der Abschnitt durchs Piedmont von San Francesco al Campo hoch zum Kloster Santuario di Oropa e endet mit einem Anstieg der ersten Kategorie.

2. Passo | 5. Maggio | San Francesco al Campo – Santuario di Oropa | 161 km

Einen langen flachen Anlauf durchs Piedmont nimmt die zweite Etappe des Giro d’Italia, bevor es dann richtig ernst, aber vor allem schwer wird. Si inizia a San Francesco al Campo führt il Route über die Gebiete Canavese und Vercelli im Piedmont nach Valdengo zum ersten Zwischensprint des Tages bei Kilometer 93.9. Von dort an wird es gefühlt nicht mehr so ​​richtig flach.

Über Valle San Nicolao è l’Intergiro-Wertung (106,6 chilometri) a Crocemosso erreicht. Die Steigung hoch nach Crocemosso ist zwar kein kategorisierter Anstieg, aber auch nicht unwesentlich leichter als die beiden, die dann folgen werden. Successivamente, la montagna della categoria secca dell’Oasi Zegna e Nelva (775 metri) segue il Parcours das Peloton zu einem weiteren Sprint nach Biella. These Sprintwertung liegt genau genommen schon im Schlussanstieg nach Santuario di Oropa.

11,8 chilometri e 773 metri di altezza dorati es zu überwinden, um oben auf 1.142 metri im Ziel anzukommen. Die Steigung nach oben ist zwar durchschnittlich nur 6.2 Prozent steil. Jedoch ist in eineinhalb Kilometer langer Abschnitt zur Hälfte des Anstiegs rund 9.5 Prozent steil und inkludiert eine Rampe von 13 Prozent in Favaro. Quando imposti la strada, devi andare nel posto giusto e devi pagare il 7,9% del prezzo. Rund zwei Kilometer vor dem Zielstrich steigt die Straße nochmal kurz auf über 11 Prozent an.

Ultima tappa del Giro d’Italia 2024

Le schede delle due tappe del Giro d’Italia 2024

Giro-Rückblick: Tom Dumoulin siede nel 2017 su Rosa Trikot a Oropa

Der Schlussanstieg war bereits mehrmals Teil einer Italian-Rundfahrt verzeichnet. Das letzte Mal war im Jahr 2017 als Tom Dumoulin im Rosa Trikot die 14. Etappe gewann und in Oropa als Erster ankam.

Controllo preferito: Etappensieg e Rosa Trikot

L’Etappensieg ist eigentlich wie gemacht für einen Klasseurfahrer. Und oldeicht holt Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) das nach, was ihm bei der Auftaktetappe nicht gelang. Erwinnt in Oropa e streift sich dann auch das Rosa Trikot über. Quindi sai cosa indossi, durerà per il resto della tua vita Jonathan Navarez (Ineos Grenadiers) deve della squadra britannica jetzt das Rennen kontrollieren und Pogis Mannen können sich schonen. Se fai il passo finale, sarai in grado di farlo nell’ultimo momento della giornata.

Quindi, buona teoria. Ora puoi sentire il Gangart del Team UAE Emirates e ora vedrai anche il vecchio pilota. Fahrer come Valentin Paret-Pittore (Team Decathlon AG2R La Mondiale), Matteo Fabbro (Team Polti Kometa), Michele Boschi (Israele – Premier Tech) così Simone Carr (EF Educazione – EasyPost).

Before davon abhängen, wie gut sich auch die Helfer der GC-Fahrer über Nacht erholen und welche Pläne hat. Le parti più vecchie del veicolo vengono lasciate in un unico posto. Eines um den Etappensieg e eines ums Rosa Trikot.

Die Wertungen der 2. Tappa del Giro d’Italia

Sprintwertungen
Valdengo | Rennkchilometro 93,9 | Sprint intermedio
Crocemosso | Rennkilometro 106,6 | Sprint dell’Intergiro
Biella | Rennkilometro 150.1 | Sprint intermedio

Bergwertungen
Oasi Zegna (395 Metri) | Rennkchilometro 122,7 | 3. Categoria
Nelva (775 metri) | Rennkilometro 137,4 | 3. Categoria
Santuario di Oropa (1.142 metri) | Rennkilometro 161 | 1. Categoria

TV-Tipp: 2. Tappa del Giro d’Italia im Fernsehen

Ab 12:45 Uhr überträgt Eurosport 1 die zweite Etappe der Italien-Rundfahrt live im Free-TV.

-

PREV Il prezzo dell’olio combustibile domestico questo 21 maggio 2024
NEXT Kind schwer verletzt, Gebäude zerstört: “Bergdoktor”-Dreh durch Maibaum-Unfall beeinträchtigt