Neukaledoniano: Unruhen in francese Überseegebiet – Novità

-

Bei schweren Unruhen im enfranzösischen Überseegebiet Neukaledonien sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Sono già molte le persone che protestano contro le parole non scritte del ministro francese Gérald Darmanin tramite Sender RTL. Die Unruhen Beginnen vor drei Tagen.

Gegen eine Wahlrechtsreform aus Paris

Die Separatisten in Neukaledonien sind wütend über eine geplante Verfassungsreform der Regierung in Paris. Sie würde tausenden english Wählerinnen und Wählern in dem Inselstaat im Südpazifik mit insgesamt etwa 270,000 Einwohnern neu das Wahlrecht einräumen.

Bislang sind nur jene Personen stimmberechtigt, die schon 1968 en Neukaledonien wohnten. Recentemente tutti i Wahlrechts sono pronti, sono tutte cose che devi sapere. Das eingeschränkte Wahlrecht auf Neukaledonien wurde 1998 eingeführt – damals eine Forderung der Kanaken in Neukaledonien, wie die Angehörigen des südpazifischen Kanak-Volkes genannt werden.

Unabhängigkeit dreimal abgelehnt

Neukaledonien hat zwischen 2018 und 2021 dreimal über eine Unabhängigkeit von Frankreich abgestimmt – e sie immer abgelehnt. Die letzte der’i Abstimmungen wurde von den Kanaken allerdings boykottiert, weil sie mitten in der Pandemic stattfand und der Termin kanakisches Brauchtum verletzte.

Für Paris war die Unabhängigkeit Neukaledoniens nach den drei Abstimmungen kein Thema mehr. Das Überseegebiet soll jetzt bloss eine gewisse Autonomie innerhalb des französischen Staates erhalten.

Und weil das eingeschränkte Wahlrecht in Neukaledonien gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstösst, sollen, so der Willen der französischen Regierung, künftig alle Einwohnerinnen und Einwohner politisch mitbestimmen dürfen.

Kanaken befürchten Machtverlust


Scatola aperta
Scatola Zuklappen

Leggenda:

Keystone/Mathurin Derel

“Die Gewalteskalation zeigt, dass viele Kanaken das Ergebnis der ritten Abstimmung über eine Unabhängigkeit von 2021 nicht aczeptieren”, ha affermato il corrispondente della SRF-Francia Daniel Voll. Die Regierung in Paris müsse nun wohl nochmals über die Bücher. Und in der State will President Emmanuel Macron, dass die beiden politischen Lager in Neukaledonien nach einer neuen Lösung suchen sollen. “Das wird sehr schwierig sein”, disse Voll dazu.

Hinzu kommt, dass die Indigenen befürchten, dass die geplanten Reformen zum sozialen Ausgleich der amtierenden Regierung in Neukaledonien – sie besteht aus einer Koalition von Separatisten – versanden könnten, wenn die Französischstämmigen politisch mehr Gewicht erhalten. “Die Angst, wieder an politischem Gewicht zu verlieren, macht die Kanaken weniger kompromissbereit”, stellt der Correspondent fest.

Gebäude angezündet, Flughafen geschlossen

Zahlreiche Gebäude und Autos in der Hauptstadt Nouméa gingen in Flammen auf. Der Hauptflughafen La Tontouta, Schulen und öffentliche Einrichtungen bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Se hai un’immagine della tua vecchia vita, ci vorrà molto tempo per cambiare.

type="image/webp">Abgebrantes Gebäude mit Rauch und Ruinen, umgeben von Bäumen.>

Leggenda:

Nella Hauptstadt Nouméa ci sono già alcuni fuochi tra le fiamme.

Reuters/Lilou Garrido

Eine der Personen sei durch eine Kugel getötetet worden, allerdings nicht von einem Polizisten, stellte Innenminister Darmanin klar. Die genauen Umstände deve essere geklärt werden. Puoi trovare tutte le informazioni di cui hai bisogno.

Polizeiwachen mit Äxten angegriffen

“Gewalt in einer Demokratie darf es nicht geben. Es muss Absolute Ruhe einkehren”, forderte Darmanin. Er sprach von Angriffen auf Polizeiwachen mit Äxten und schwerer Munitions. Dabei wurden nach Berichten des Senders 1st New Caledonia mindestens 60 Polizisten verletzt. Demnach wurden auch 130 Personen festgenommen.

Altro francese Abgeordnete forderten die Ausrufung des Ausnahmezusstands. Die Ausgangssperre, die seit Montag dorato, wurde bis Donnerstagmorgen verlängert. Il presidente francese Emmanuel Macron ha deciso di eine Sitzung des Nationalen Verteidigungs- und Sicherheitsrat ein.

-

PREV Israele pronto a rinunciare ad attaccare Rafah in cambio di ostaggi.
NEXT Carta Academica: Urge disarmare i tribunali arbitrali privati